elcomÜber uns → Geschichte

Geschichte

Die Gründer von elcom

Die Geschichte von elcom ist untrennbar mit der Historie seiner beiden Gründer verbunden.

Nach seinem Fachhochschulabschluss in Maschinenbau beginnt Alain Teillon als Entwurfszeichner. Er arbeitet sowohl als Konstrukteur im Bereich Sondermaschinen, Aluminiumhütten und Landmaschinen als auch als Leiter der Beschaffungsabteilung bei SCEMI.

Während dieser Zeit lernte er Didier Dailler kennen, der einen Fachhochschulabschluss in Schweißtechnik in Le Creusot erworben und seine ersten Erfahrungen im Bereich Spezialmaschinen gesammelt hatte. Auf einer Messe in Zürich entdecken beide gemeinsam die Produkte der Firma item und entschließen gemeinsam im Jahr 1986, die elcom SAS zu gründen, um die Aluminiumprofile des Unternehmens item in Frankreich zu vertreiben. Dank der Qualität der technischen Lösungen machen sich beide schnell einen Namen in der französischen Industrie.

elcom entsteht somit aus der Idee des Verkaufs modularer Bauteile und verzeichnet ab 1988 einen steten Aufschwung. In den ersten Jahren wird die Gesamtheit der Gewinne in das Unternehmen reinvestiert. Das entstandene große Lager ermöglicht es nun, schnell auf Kundenanfragen reagieren zu können. Die Qualität und die Innovationskraft der item-Produkte trägt dabei wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. In den 1990er Jahren ist die Entwicklung zahlreicher Produkte zu verzeichnen. elcom expandiert in seinen Räumlichkeiten auf eine Fläche von 1000 m² in der Region Bourgoin-Jallieu.

Ab 1991 beginnt elcom mit der Planung und dem Ankauf von Grundstücken, auf denen es in Bourgoin-Jailleu, südöstlich von Lyon, ein neues Werk errichtet und ab 1993 kontinuierlich weiter expandiert.

Durch zahlreiche innovative Ideen ermöglichen es die Geschäftsführer dem Unternehmen zu wachsen und die Gründung neuer Abteilungen wird zur logischen Folge, um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden besser reagieren zu können.

Im Jahr 2000 entschließt sich elcom nach mehreren erfolgreichen Projekten, eine eigene Gesellschaft ins Leben zu rufen, die Transfer- und Fördersysteme entwickelt und vertreibt, kurz TLM („Transfer“ – „lineaire“ – „modulaire“). Mit dieser Ergänzung zum Sortiment der Produkte von item ist das Unternehmen in der Lage, eigene Produkte international zu vermarkten.

Kurze Zeit später eröffnet elcom  eine zweite Fertigungsstätte in der Nähe von Paris in Le Plessis-Bouchard. Die item-Profile und die TLM-Produkte des Sortiments von elcom bieten den Kunden innovative, modulare Lösungen und sind eine Alternative zu den bekannten Automationslösungen.

Die Gründung von TLM

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen TLM lässt sich Anfang 2004 in neuen Räumlichkeiten nieder.

Von Anfang an arbeitet TLM via elcom mit nationalen Kunden, insbesondere mit OEM-Herstellern aus der Automobil- und Elektromechanikbranche. Die Produkte sind Gurtförderer und Werkstückträgersysteme. Das Unternehmen macht sich auf diese Weise mit einfachen und leistungsfähigen Systemen einen Namen, was wiederum den Ruf von elcom verbessert, die die TLM-Produkte in Frankreich vermarktet und somit sein Angebot erweitert.

Zu diesem Zeitpunkt beschließt Frank Stache, ein Spezialist im Bereich Automation und seit langen Jahren der item-Firmengruppe nahestehend, die elcom Deutschland GmbH ins Leben zu rufen, um gemeinsam mit den Inhabern von elcom SAS den deutschen Markt für die elcom-Produkte zu erschließen.

Éric Vergne übernimmt die Geschäftsführung

Éric Vergne übernimmt im Jahre 2012 als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung der elcom-Gruppe. Durch seine zukunftsweisende industrielle Vision bringt er eine neue Dynamik in das Unternehmen ein. Er kann sich gleichzeitig weiterhin auf die Expertise erfahrener Spezialisten wie Didier Dailler und anderer erfahrener elcom-Mitarbeiter stützen und entwickelt gemeinsam mit seinem Team die Vision für die Zukunft.

Nach seiner Diplomierung im Maschinenbau und einem MBA der EM Lyon hatte Éric Vergne 5 Jahre lang erfolgreich internationale Märkte in Europa und den USA im Bereich technischer Gewebe (Diatex) erschlossen. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft des Konzerns Bailly Comte (Soded), wechselte er in die Geschäftsführung der Revol-Gruppe, der er mehrere Jahre als Generaldirektor von Maagtechnic angehörte.

Der Erwerb von elcom Deutschland

Deutschland ist der größte europäische Industriemarkt, der ein großes Potenzial für die Entwicklung unseres Unternehmens darstellt. Für elcom ist es wichtig, sich dynamisch und nachhaltig auf diesem Markt zu positionieren. Zu diesem Zweck übernimmt die elcom SAS in 2013 die elcom Deutschland GmbH zu 100 Prozent, um im Rahmen einer strategischen Akquisition, langfristig die bestehenden Kundenbeziehungen zu sichern und auf europäischer Ebene zusammenzuwachsen.